Das Endspiel muss vertagt werden! Wir sind nicht vorbereitet! Nicht auf den Sieg, nicht auf die Niederlage!

7:1 hat die Welt verändert. Immer mehr Menschen ist klargeworden, welche Konsequenzen das für die Endspielfolgen hat.

Wenn Deutschland jetzt auch noch Weltmeister wird, drehen wir durch. Dann haben wir jedes Recht der Welt dazu. Das hat politische, ökonomische und populistische Folgen. Sollen wir uns dann noch von der EU vorschreiben lassen, wieviel Maut die Ausländer abdrücken müssen? Nein. Kann man uns dann noch den ständigen Sitz im Weltsicherheitsrat verweigern? Nein. Dürfen dann die ganzen FIFA-Milliarden weiter von der Schweiz gehortet werden? Vonwegen. Können wir es dann Brasilien und Argentinien abschlagen, sich unter den Schutzschirm von Bundesregierung und Bundeswehr zu stellen? Das geht überhaupt nicht.

Deshalb gibts eine klare Antwort auf die Frage „Sind wir vorbereitet?“: Nein, sind wir nicht. Der Bundestag muss erst einen Endsiegausschuss einrichten und alle Konsequenzen unter Beteiligung der Ministerialbürokratie durchdiskutieren. Und die Spieler der WM-Elf müssen mitbestimmen können, denn sie sind die Hauptakteure.

Was aber wird sein, wenn Deutschland das Endspiel verliert? Ein Monat Trauer, schwarze Fahnen und Trauergottesdienste auf freiem Feld (public praying) helfen nicht viel, wenn das Sozialprodukt um 2 oder 3 Prozent zurückgeht. Deutschland wird sich dann auf seine eigene Stärke besinnen – und allen zeigen müssen, wer wir trotzdem sind. Dann muss Schluss damit sein, dass uns die EU vorschreiben will, wieviel Maut die Ausländer abdrücken müssen! Und es ist auch nicht mehr hinnehmbar, uns einen ständigen Sitz im Weltsicherheitsrat zu verweigern! Endgültig untragbar wird es dann sein, dass die ganzen FIFA-Milliarden weiterhin von der Schweiz gehortet werden! Und schließlich müssten wir nach anderen Ländern Ausschau halten, die Lust haben, sich unter den Schutzschirm von Bundesregierung und Bundeswehr zu stellen! Ziemlicher Mist.

Also müssen auch die Folgen der Niederlage gründlich vordiskutiert, vorgefühlt und vorgeplant werden.

WEITERSAGEN: DAS ENDSPIEL WIRD VERTAGT.

Kleiner Tipp: Wenn die FIFA rechtzeitig erfährt, dass sich am Sonntag kein Mensch die Endspielübertragung ansehen wird (public refusal), wird sie selbst die ganze Geschichte absagen. Denn eigentlich gehts beim World Cup vor allem um eines: ums Geld.

Advertisements

Über hwiesenthal

Soziologe und Politikwissenschaftler, seit 2003 im Ruhestand, gelegentlich aktiv in der Arbeitsgemeinschaft für Sozialforschung (AfS) e.V. und bei der Grünen Akademie der Heinrich Böll-Stiftung.
Dieser Beitrag wurde unter Endspiel, Endspielfolgen, Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s